Neue Schülerscouts ausgebildet!

Auch
in diesem Schuljahr 2018/2019 haben viele unserer Schüler und
Schülerinnen die Entscheidung getroffen, sich zu Schülerscouts
ausbilden zu lassen.

In einer dreitätigen Veranstaltung im ehemaligen Jugendzentrum und in der Sporthalle, wurde ein Scoutteam bestehend aus 19 Personen gebildet.

Durchgeführt wurde die Ausbildung von der Lehrkraft Frau Diestelmeier, der Schulsozialarbeiterin Frau Köhn und dem Polizeioberkommissar Herrn Föge. Begleitet wurden sie dabei von der Freiwilligen im Bundesfreiwilligendienst unserer Schule Louisa Stankewitz.

Zu den Ausbildungsinhalten zähtlen die Rhetorik, Teambildung, Konfliktlösungsmuster und der Umgang mit Angst und Stress. Untermauert wurden die Inhalte durch Fallbeispiele, Rollenspiele, Übungseinheiten und viel Reflexion.

Aufgabenfelder unserer Schülerscouts:

  • Konflikte
    von Mitschülern erkennen und gemeinsam durch Gespräche Lösungen
    und Regelungen finden
  • Ziel
    ist dabei, dass die Schüler/Innen Konfliktsituationen zunächst
    untereinander zu lösen versuchen, um das Ausmaß möglichst gering
    und unkompliziert zu halten.

  • Wird
    Unterstützung benötigt, werden die Projekt Verantwortlichen
    selbstverständlich aktiv oder nehmen sich des Falles an.
  • Zudem
    übernehmen die Schülerscouts die Pausen- und Schulhofaufsichten
    mit den eingeteilten Lehrkräften

Der Gedanke hinter dem Schülerscoutprojekt ist, dass Regelungen durch Gleichaltrige zumeist eine höhere Akzeptanz unter den Schülern und Schülerinnen finden, die soziale Kompetenz gefördert wird und sich das Schulklima durch eine engagierte Schülerschaft verbessern kann.

Natürlich
können auch die Schüler/ Innen von der Scoutausbildung profitieren,
denn sie erhalten eine Grundqualifikation als Streitschlichter, einen
Vermerk im Zeugnis, was sich positiv bei Bewerbungen auswirken kann
und im besten Falle auch mehr Selbstsicherheit.

Auch der Spaß kam nicht zu kurz!