Ausbildungsoffensive

Die „Duale kommunale Ausbildungsoffensive“ ist ein Kooperationsprojekt einer Reihe von Netzwerkpartnern. Die enge Zusammenarbeit zwischen der St. Laurentius-Schule, örtlichen Ausbildungsbetrieben, des Landkreises Nienburg, der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer wird vom Zweckverband Linkes Weserufer koordiniert und organisiert.

Ziel ist es, in einem frühen Stadium und mit einer klaren Struktur eine enge Verbindung zwischen den örtlichen Ausbildungsbetrieben und den Schüler/innen zu schaffen, ein gegenseitiges Kennenlernen zu organisieren. Viele Betriebe in der Region haben bereits echte Nachwuchssorgen und können sich durch die „Ausbildungsoffensive“ potentiellen Auszubildenden vorstellen.

Das Verfahren gliedert sich in drei Stufen:

  • 1. Termin: Meister, Azubi-Betreuer oder Chefs der Ausbildungsbetriebe präsentieren sich in der Schule den Schüler/innen. Vorstellung des Betriebs und umfassende Information über Ausbildungsmöglichkeiten.
  • 2. Termin: Auszubildende der Betriebe kommen in die Schule und präsentieren den Schüler/innen ihren Betrieb. Hier werden die wirklich wichtigen Fragen nach Betriebsklima, Chef, Entlohnung und Arbeitszeiten direkt zwischen den Jugendlichen geklärt…
  • 3. Termin: Die Schüler/innen besichtigen die Betriebe. Bei gegenseitigem Interesse können jetzt Termine für Praktika oder Ferienjobs vereinbart werden.

DSC_0022Das Projekt wurde zuletzt im Frühjahr 2014 durchgeführt und führte zu überaus hohen Ausbildungsquoten in den Abschlussjahrgängen 2014.