Sicherheitskonzept

DSC_0819Das Sicherheitskonzept unserer Schule vom 09.01.2007 wurde im Frühjahr 2010 überarbeitet.

 

Es beinhaltet die Verhütung von Gewalt und Maßnahmen im Schulbetrieb, z.B. durch

 

  • Beschilderung an den Eingängen: „Besucher melden sich bitte im Sekretariat an.“
  • Fluchtpläne in allen Räumen
  • Fenster (bes. im Obergeschoss) sind nur „auf Kipp“ zu öffnen; alle Lehr-kräfte haben einen Fensterschlüssel
  • Beleuchtung durch die Schilder „Notausgang“ erhellen das Gebäude
  • Eine Liste mit „Notruf-Nummern“ befindet sich bei jedem Telefon
  • Der „Aufsichtsplan“ ist von der Schülerschaft einzusehen
  • Ausgeschilderte Rettungswege für die Feuerwehr
  • (Teil-)Sperrung des Pausenhofs bei schlechten Witterungsbedingungen
  • Sicherheitsbelehrungen und Fachraumordnungen (bes. in den naturwissenschaftlichen Fächern, Werken/Technik, Hauswirtschaft und Sport)
  • Regelmäßige „Erste-Hilfe-Lehrgänge“ für Lehrkräfte
  • Besprechung und Abgehen der Fluchtwege
  • Probealarm (u. a. mit der Grundschule)
  • „Hausverbot“ für auffällige (ehemalige) Schüler/innen
  • Stärkung der SV
  • Aufarbeitung von aktuellen Anlässen im Unterricht
  • Weitergabe von besonderen Beobachtungen an Klassenlehrkräfte und Schulleitung
  • Eindeutige Regelungen durch die Schulordnung und spezielle Regelungen (z. B. Handy- und Rauchverbot)
  • Jährliche Belehrung der Schüler/innen und der Erziehungsberechtigten über den „Waffenerlass“
  • Berücksichtigung des schuleigenen Konzeptes „Gewaltprävention“
  • Berücksichtigung des schuleigenen „Maßnahmenkatalog für Schulpflicht-verletzungen“